Rolf Härdi Faszination Renaissance

28.11.201531.12.2015

Die Bilder eines Leonardo da Vinci, Michelangelo, Botticelli und vieler anderer grosser Maler faszinierten Rolf Härdi schon immer.

Seit einigen Jahren experimentiert er mit überlieferten, sehr aufwendigen Oel-Maltechniken.

Er ahmt alte Gemälde nach und erarbeitet sich damit das kunsthandwerkliche Rüstzeug für eigene Werke. Raffael2

Er strebt nach dem Unmöglichen, in der Hoffnung, wenigstens das Mögliche zu erreichen.

seite6Die Ausstellung dauert vom 28. November 2015 bis Jahresende.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

stilleben

Comments are closed.